"Diagnose Alzheimer: Helmut Zacharias" - ein Buch von Dr. Sylvia Zacharias



"Synagogen-Gemeinden 1933 "-  ein Buch von Dr. Sylvia Zacharias
space

Dr. Sylvia Zacharias, geboren auf der Insel Ruegen, absolvierte eine akademische Ausbildung zur Bühnenbildnerin und ein wissenschaftliches Hochschulstudium der Politologie, beides in Berlin. Sie spricht Italienisch, Französisch und Englisch. Nach der Diplomprüfung für Politologen war sie in der Gesundheitsforschung tätig (u.a.Infratest, München) und promovierte 1986 mit "summa cum laude" an der Freien Universität Berlin bei Prof. Wolf-Dieter Narr (Dr.rer.pol.); ihre Dissertation Arzneimittelzulassung und Verbraucherschutz - Packungsbeilagen zwischen wirksamer Warnung und trickreicher Tarnung (Peter Lang Verlagsgruppe) belegt die Versäumnisse staatlicher Kontrolle bei der Marktzulassung der pharmazeutischen Verbraucherinformation in der Bundesrepublik Deutschland.

Zacharias arbeitete für das Jüdische Museum in Berlin und schrieb das Buch zu einem Dokumentarfilm über die Geschichte der Berliner Juden (zu dem ihr Vater, Helmut Zacharias, die Musik beisteuerte). 1988 erschien ihr Wegweiser zu den Spuren der ca. 1600 Jüdischen Gemeinden in Deutschland vor ihrer Auslöschung durch die Nationalsozialisten (Synagogengemeinden 1933).

Von 1992 bis 1998 war sie die "Chefreporterin" der Medizinseiten der FU-Nachrichten aus dem Universitätsklinikum Benjamin Franklin in Berlin (im Internet www.fu-berlin.de/fun/kus/).

Im Jahr 2000 schrieb Zacharias ein Buch über ihren berühmten Vater, den Geiger Helmut Zacharias, der an Alzheimer erkrankt war. Sie und ihre Mutter engagierten sich einige Jahre lang öffentlich in der Alzheimer-Politik, um die Forderungen der pflegenden Angehörigen zu vertreten.

Frau Dr. Sylvia Zacharias lebt und arbeitet in Berlin.

 

Dr. Sylvia Zacharias, born on the Island Ruegen, performed two academic studies: stage design and political sciences, both of them in Berlin. She also speaks French, Italian and English. After her Diploma in Political Science she worked in health research (Infratest, München). 1986 she graduated "summa cum laude" from the Freie Universität of Berlin (Dr.rer.pol.) with Prof. Wolf-Dieter Narr; her dissertation Approval of Drugs and counsumers protection – Drug information sheets in the bias of effective warning and artful misleading analyzes the shortcomings of governmental control on the pharmaceutical consumer information in the process of market admission of drugs in Germany.

While working for the Jewish Museum in Berlin for three years Zacharias elaborated a documentary on the history of the Berlin Jews (her father composed the music). In 1988 she published her book Synagogengemeinden 1933, a signpost to the traces of the ca. 1600 Jewish communities in Germany before being wiped out by the Nazi State.

From 1992 to 1998 Zacharias was the head reporter of the “Klinik-Umschau”, the medical pages from the Benjamin Franklin University Hospital in Berlin, as part of the Freie Universität Berlin (www.fu-berlin.de/fun/kus/)

In 2000 she wrote a book about her famous father, the violinplayer Helmut Zacharias, who fell sick with Alzheimer’s Disease. She and her mother became for some years active in Alzheimer politics in Germany, to promote the needs of the caring relatives.

Dr. Sylvia Zacharias lives and works in Berlin.